FRANKENSTEIN
Nach dem Roman von Mary Shelley
- Neue Bühne Bearbeitung -


FRANKENSTEIN

Inszenierung: Renate Renken

Es spielen:
Sabrina Czink
Gabriela Reinitzer
Markus Hill
Rainer Poser
Axel Raether

Technik:
Bruno Briggmann, Thomas Dumke,
Pascal Richter
Bühnenbild: Tobias Ullrich

Regieassistenz:
Bärbel Zutt, Monika Dorsch, Thomas Vogler

Requisite: Gerlinde Grumbach
Kostüme: Elena Schoeck


Ende des 18. Hahrhunderts gelingt es dem Schweizer Arzt und Forscher Victor Frankenstein
in seinem Laboratorium aus Leichenteilen ein lebendiges Wesen zu erschaffen.
Als er seiner Kreatur gegenüber steht, wird ihm bewußt, dass er eine Grenze überschritten hat,
die er nie mehr rückgängig machen kann.

Am nächsten Morgen ist das Wesen verschwunden.
Der von Frankenstein erschaffene Mann weiß nicht, wie furchteinflößend er auf andere wirkt,
wurde er doch von seinem Schöpfer aus Leichenteilen grob zusammen geflickt.
Auch kann er seine Körperkraft nicht einschätzen.
So kommt es zu einem Unfall. Ein Kind stirbt.
Verzweifelt sucht das Wesen seinen Schöpfer.
Nach und nach begreift er, dass er in einer Welt erwacht ist,
in der er nicht willkommen ist und in der es ihn nicht geben sollte.
Überall stößt er auf Abscheu und Entsetzen.
Schließlich jagt und hetzt man ihn, doch mit seiner enormen Körperkraft weiß er sich zu wehren.
Jetzt ersehnt er nur noch eines: Er will nicht mehr alleine sein.
Sein Schöpfer möge ihm eine Frau an seine Seite stellen, die gemacht ist wie er selbst.

Es erwarten Sie Speisen aus dem Rezeptbuch der Familie Frankenstein !



[ Unsere Produktionen ] [ Fotos aus diesem Stück ] [ Zum nächsten Stück ]